Eilema caniola (Hübner, [1808])

Weißgraues Flechtenbärchen

Eilema caniola Vorkommen in Deutschland
Vorkommen
TabText
Erstfund in Berlin/Brandenburg am 14. September 2017 *) vorliegende Meldungen
Flugzeit: Mai bis Oktober, in zwei Generationen (im Süden bis zu 3 Generationen)
Spannweite: 28 bis 35 mm
Lebensraum: wärmebegünstigten Felshänge, Trockengebiete und felsige Gebüschfluren, auch in Wohngebieten; ursprünglich aus dem Mittelmeerraum eingewandert, in den 1930er Jahren im Kaiserstuhl, in den 60er am Bodensee. Seit 2000 Ausbreitung nach Osten und Norden. Für Berlin/Brandenburg der Erstnachweis in Berlin-Staaken durch Lichtfang
ähnlich: Eilema complana
Ei:
Raupe: an Krustenflechten auf Felsen, Häusern und Dächern; die Haare können zu Hautirritationen führen und daher werden die Falter in Gegenden, wo sie häufig zu finden sind, als Schädlinge geführt
Puppe:
überwintert als: Raupe
Rote Liste BRD: keine Eintragung
Eilema caniola Eilema caniola
Eilema caniola

Steiner et al: 629 Synonyme: Bombyx caniola HÜBNER, [1808]; Lithosia caniola (HÜBNER, 1808); Bombyx albeola HÜBNER, [1824]; Lithosia lacteola BOISDUVAL, 1834; Lithosia vitellina BOISDUVAL, 1834; Lithosia carniola GUÉRIN-MÉNEVILLE, 1867; Eilema iridis KOUTSAFTIKIS, 1973; Eilema caniolum
M. Koch:
Karsholt/Razowski: 10493
Forster/Wohlfahrt: 274

Eilema caniola
OS
Eilema caniola
US
Eilema caniola
OS
Eilema caniola
US