Euproctis chrysorrhoea (Linnaeus, 1758)

Goldafter

Euproctis chrysorrhoea Euproctis chrysorrhoea f punctigera Vorkommen in Deutschland
Vorkommen
TabText
Flugzeit: Ende Juni bis Anfang August
Spannweite: 30 bis 35 mm
Lebensraum: Eichenwälder, Obstplantagen, Gärten, gern an Landstraßen mit Obstbäumen
ähnlich:
Ei: in großen Gelegen, mit Schuppen getarnt
Raupe: bis 32 mm an Apfel (Malus), Weißdorn (Crataegus), Schlehe (Prunus spinosa), Pflaume (Prunus domestica), Weide (Salix), Sanddorn (Hippophae rhamnoides), Kartoffel-Rose (Prunus rugosa)
Puppe: in Kokon zwischen Blättern
überwintert als: Raupe in Gespinst
Rote Liste BRD: nicht gefährdet
Euproctis chrysorrhoea
Euproctis chrysorrhoea f punctigera
Euproctis chrysorrhoea

Steiner et al: 579 Synonyme: phaeorrhoeus Hawort, 1803; phaeorrhaea auct.
M. Koch: 2087
Karsholt/Razowski: 10405
Forster/Wohlfahrt: 261