Agrotis segetum ([Denis & Schiffermüller], 1775)

Saateule

Agrotis segetum Vorkommen in Deutschland
Vorkommen
TabText
Flugzeit: Mitte Mai bis Ende Juni und Mitte August bis Ende November in zwei Generationen
Spannweite: 30 bis 46 mm
Lebensraum: überall, meist in Feld- und Gemüseanbaugebieten und in Gärten
ähnlich:
Ei: kleine Gelege auf Stängeln oder zwischen Falllaub auf den Boden
Raupe: bis 47 mm an Wurzeln und Blättern von niederen Pflanzen und Gräsern w. z.B. Ampfer (Rumex), Ackersenf (Sinapis arvensis), Stoppelrübe (Brassica rapa), Pastinak (Pastinaca sativa), Möhre (Daucus carota)
Puppe:
überwintert als: Raupe
Rote Liste BRD: nicht gefährdet
Agrotis segetum Agrotis segetum
Agrotis segetum Agrotis segetum Agrotis segetum
Agrotis segetum Agrotis segetum Agrotis segetum

Steiner et al: 1094 Synonyme: Euxoa segetis; Agrotis segetis Hübner; undulata Goeze, 1781, nec Linnaeus, 1758; fuscosa Esper, 1786; sordida sensu Hübner, [1803]; catenatus Haworth, 1803; pectinatus Haworth, 1803; monileus Haworth, 1803; connexus Haworth, 1803; subatratus Haworth, 1803; nigricornutus Haworth, 1803; aversa Wlaker, [1857]; correcta Walker, [1857]; marginalis Walker, [1857]; obliviosa Walker, [1857]; denticulosa Walker, 1860; certificata Walker, 1865; conspurcata Walker, 1865; repulsa Walker, 1865; ingrata Butler, 1878; fucosa Butler, 1881; lassa Swinhoe, 1886; glaucina Kozhanchikow, 1923
M. Koch: 3038
Karsholt/Razowski: 10351
Forster/Wohlfahrt: 659