Cerapteryx graminis (Linnaeus, 1758)

Dreizack-Graseule

Cerapteryx graminis
Vorkommen in Deutschland
Vorkommen
TabText
Flugzeit: Ende Juni bis Anfang September
Spannweite: 27 bis 32 mm
Lebensraum: vermooste Wiesen, Waldränder, grasige Schonungen, Schläge und Heiden, grasige Kiefernwälder, Moorwiesen
ähnlich:
Ei: verstreute Ablage beim Flug
Raupe: bis 35 mm an Graswurzeln, gern an Sauergräsern, Pfeifengras (Molinia caerulea), Borstgras (Nardus stricta); tag- und nachtaktiv
Puppe: in Erdkokon zwischen Graswurzeln oder unter Steinen
überwintert als: Raupe
Rote Liste BRD: nicht gefährdet
Cerapteryx graminis
Cerapteryx graminis
Cerapteryx graminis
Cerapteryx graminis
Cerapteryx graminis
Cerapteryx graminis
Cerapteryx graminis

Steiner et al: 1004 Synonyme: Chareas graminis Linnaeus, 1758; tricuspis Esper, 1786; gramineus Haworth, 1803; hibernicus Curtis, 1833; albineura Boisduval, 1840
M. Koch: 3157
Karsholt/Razowski: 10062
Forster/Wohlfahrt: 806

Cerapteryx graminis M
Cerapteryx graminis M