Cosmia trapezina (Linnaeus, 1758)

Trapez-Eule

Cosmia trapezina Vorkommen in Deutschland
Vorkommen
TabText
Flugzeit: Mitte Juni bis Ende September
Spannweite: 28 bis 38 mm
Lebensraum: meist in Wäldern und Gebüschen, Gärten und Parks
ähnlich:
Ei: in Gelegen mit Schuppen vom Weibchen bedeckt
Raupe: bis 28 mm an vielen verschiedenen Laubbäumen und Sträuchern, u.a. an Hainbuche (Carpinus betulus), Hasel (Corylus avellana), Bergahorn (Acer pseudoplatanus), Stieleiche (Quercus robur), Schlehe (Prunus spinosa), Eingriffeliger Weißdorn (Crataegus monogyna), Birke (Betula pendula) und Winterlinde (Tilia cordata) - "Mordraupe", sie ergänzt ihre Nahrung gerne mit Raupen nicht nur der eigenen Art
Puppe: zwischen zusammengesponnenen Blättern
überwintert als: Ei
Rote Liste BRD: nicht gefährdet
Farbvarianten - die Zeichnung bleibt gleich

Cosmia trapezina

Cosmia trapezina
Cosmia trapezina
Cosmia trapezina Cosmia trapezina
Cosmia trapezina Cosmia trapezina Cosmia trapezina
Cosmia trapezina Cosmia trapezina Cosmia trapezina
Cosmia trapezina
ein gesunder Falter entwickelte sich aus der oben gezeigten Raupe und der daraus entstandenen Puppe

Steiner et al: 968 Synonyme: Calymnia trapezina Linnaeus, 1758; rhombica Hufnagel, 1766
M. Koch: 3344
Karsholt/Razowski: 9550
Forster/Wohlfahrt: 880