Tiliacea citrago (Linnaeus, 1758)

Linden-Gelbeule, Linden-Goldeule

Tiliacea citrago Vorkommen in Deutschland
Vorkommen
TabText
Flugzeit: Anfang August bis Ende Oktober
Spannweite: 28 bis 33 mm
Lebensraum: Ränder von Laubmischwäldern, Blößen, Lichtungen, Schneisen, Vorhölzern, warme Hänge und Lehnen, Heiden, Gärten, Alleen, Parks und Gärten
ähnlich:
Ei: einzeln oder in kleinen Gruppen nahe an Knospen
Raupe: bis 35 mm an Linde (Tilia) zwischen versponnenen Blättern, später in Borkenritzen, meist an kleinen Büschen
Puppe: in unterirdischem Kokon
überwintert als: Ei
Rote Liste BRD: nicht gefährdet
Tiliacea citrago Tiliacea citrago
Tiliacea citrago Tiliacea citrago Tiliacea citrago

Steiner et al: 923 Synonyme: Cosmia citrago L.; Phalaena (Noctua) citrago Linnaeus, 1758; Phalaena (Noctua) ochreago Esper, 1791 (non Hübner, 1790: preoccupied); Phalaena (Noctua) fulvago Esper, 1805; Xanthia subflava Eversmann, 1848; Xanthia apennina Dannehl, 1933; Xanthia citrago (Linnaeus, 1758)
M. Koch: 3259
Karsholt/Razowski: 9562
Forster/Wohlfahrt: 1113