Gonepteryx rhamni (Linnaeus, 1758)

Zitronenfalter - Insekt des Jahres 2002

Gonepteryx rhamni Vorkommen in Deutschland
Vorkommen
TabText
Flugzeit: bei schönem Wetter oft ab Februar
Spannweite: 50 bis 55 mm
Lebensraum: weitverbreitet, typisch in seiner Erscheinung - überwintert als Falter - längste Lebensdauer aller einheimischen Falter (bis zu 12 Monate)
Ähnlich: helleres Weibchen mit anderen Weisslingsarten
Ei: an Faulbaum und Gew. Kreuzdorn
Raupe: bis 36 mm im Anfang Mai bis Mitte Juli an Faulbaum (Frangula alnus) und Kreuzdorn (Rhamnus cathartica),
Puppe: Gürtelpuppe
überwintert als: Falter
Rote Liste BRD: nicht gefährdet
Gonepteryx rhamni Balz
Balzflug, Weibchen immer oben
Gonepteryx rhamni Ei
Ei
Gonepteryx rhamni
erste Stärkung nach der Überwinterung an Taubnessel
Gonepteryx rhamni
Gonepteryx rhamni Raupe
Jungraupe
Gonepteryx rhamni
♂ sonnt sich am 10. 3. 2008 nach der Überwinterung
Gonepteryx rhamni Gonepteryx rhamni
Gonepteryx rhamni Gonepteryx rhamni Gonepteryx rhamni

M. Koch: 1011 Synonyme: canicularis Retzius, 1783; maerula Herbst, 1792
Karsholt/Razowski: 7024
Forster/Wohlfahrt: 19

Gonepteryx rhamni
♂ OS
Gonepteryx rhamni
♂ US
Gonepteryx rhamni
♀ OS
Gonepteryx rhamni
♀ US