Saturnia pavonia (Linnaeus, 1758)

Kleines Nachtpfauenauge

Saturnia pavonia Vorkommen in Deutschland
Vorkommen
TabText
Flugzeit: Anfang April und Mai
Spannweite: 60 bis 80 mm
Lebensraum: offenes Gelände mit Sträuchern, lichte Wälder
ähnlich:
Ei: ringförmig an Futterpflanze
Raupe: 60 bis 65 mm, Mai bis Juli an buschförmigen Laubhölzern wie Schlehe (Prunus spinosa), Heidelbeere (Vaccinium myrtillus) und krautigen Pflanzen wie z.B. Echtes Mädesüß (Filipendula ulmaria), Esparsette (Onobrychis viciifolia), Gemeine Moosbeere (Vaccinium oxycoccos), Großer Wiesenknopf (Sanguisorba officinalis), Schlangen-Knöterich (Bistorta officinalis)
Puppe: in festem, braunen Kokon
überwintert als: Puppe, manchmal mehrfach
Rote Liste BRD: keine Gefährdung
Saturnia pavonia
Saturnia pavonia
Saturnia pavonia
Saturnia pavonia
Saturnia pavonia
Saturnia pavonia Saturnia pavonia Saturnia pavonia
Saturnia pavonia Saturnia pavonia Saturnia pavonia
Saturnia pavonia Saturnia pavonia Saturnia pavonia
Saturnia pavonia Saturnia pavonia

Steiner et al: 40 Synonyme: Pavonia pavonia (Linnaeus, 1758); Eudia pavonia (Linnaeus, 1758); Phalaena pavonia Linnaeus, 1758
M. Koch: 2119
Karsholt/Razowski: 6794
Forster/Wohlfahrt: 449